fbpx
Kostenlose Beratung & Support: +4926120597460

Warum du WordPress Hosting und Mail Hosting strikt trennen solltest

Mail und WordPress Hosting strikt trennen

Ein altes Sprichwort hat es bereits vor Jahrhunderten auf den Punkt gebracht: „Schuster, bleib bei deinen Leisten“. In unserem Fall eher „Hoster, bleib bei deinem Hosting“. Einige Anbieter auf dem Markt geben sich als Experten für Web und Mail Hosting aus und bieten ihren Kunden unschlagbare Rund-um-Sorglos-Pakete für wenig Geld. Dass echte Profis dir aber empfehlen würden, Web und Mail Hosting strikt zu trennen, wird dort nicht erwähnt. Deswegen haben wir für dich die vier wichtigsten Vorteile von getrenntem Web und Mail Hosting zusammengefasst. 

100%ige Zustellbarkeit deiner Mails

Früher oder später wirst du mit den Konsequenzen konfrontiert, wenn du dich für einen Shared Hosting Anbieter (Mail + Web) entscheidest. Kunden werden sich beschweren, warum sie immer noch auf eine Antwort warten, oder wertvolle Leads werden niemals auf deine Anfrage reagieren, obwohl schon Interesse bestand. Denn deine Mails sind entweder nicht angekommen oder im gehassten Spam-Ordner gelandet.

Folgendes Szenario, um dir das Prinzip bildhaft zu erklären:

Du wohnst in einem Häuserblock mit 100 anderen Parteien. Also wohnen alle inklusive dir bei der gleichen Adresse, auch wenn ihr in unterschiedlichen Wohnungen wohnt. Wegen einer Partei muss regelmäßig die Polizei gerufen werden, da es zu Ruhestörungen kommt. Deswegen ist eure Adresse wegen Ruhestörungen bereits negativ bekannt bei der Polizei.

So kannst du dir das auch mit Shared Webhosting vorstellen. Eine Vielzahl an Nutzern (Wohnungen) teilt sich einen Server (Haus), über den jeder Nutzer seine Mails versendet. Ist auch nur ein schwarzes Schaf dabei, das regelmäßig Spam oder Phishing Mails versendet, kommt eure IP Adresse (Adresse des Hauses) auf die sogenannte Black List bei anderen Mail-Servern (Polizei). Sobald das passiert, landen deine Mails im Spam-Ordner des Empfängers und werden voraussichtlich nie oder erst viel später gelesen.

Bei einem professionellen Mail Hoster hingegen greifst du auf deine eigenen Ressourcen zurück und bist so völlig unabhängig von anderen Usern. So kannst du dir sicher sein, dass deine Mails im Postfach des Empfängers landen und du nicht aufgrund einer anderen unbekannten Person auf der Blacklist landest.

Größerer Schutz vor Spam-Mails

Ein Webhoster konzentriert sich – im Gegensatz zu einem Mail Hoster – auf das Hosting von Webseiten und legt seine Strukturen darauf aus. WPspace zum Beispiel ist dank spezieller Serverstrukturen auf WordPress Hosting spezialisiert und kann damit bessere WordPress Hosting Leistungen bieten als ein Standard Webhoster. Zwar kannst du auch über einen Webhoster Mails senden und empfangen, aber du wirst niemals den gleichen Schutz vor Spam-Mails haben wie bei den großen und bekannten Mail-Anbietern.

Im Gegensatz zu einem Webhoster bietet dir ein Mail Hoster einen leistungsfähigen Schutz vor Spam- und Phishing Mails. Mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz werden Mails vorsortiert und du erhältst nur die Mails, die echt und für dich wichtig sind. So ersparst du dir die tägliche Flut an Spam- und Phishing Mails und widmest deine Zeit stattdessen den echten Kunden (.. statt den Mails zu imaginären Lottogewinnen, Erbschaften oder super spezial Gewinnen).

Eigene Rechenleistung

In Deutschland werden pro Tag rund 1,5 Milliarden Mails versendet – Tendenz steigend. Die meisten Mails werden zu beruflichen Zwecken versendet und enthalten teilweise wichtige Informationen oder auch angehängte Dateien, wie Bilder oder Dokumente. Gespeichert und verwaltet werden die Mails über den gewählten Server, der neben einer Menge Speicherplatz auch eine hohe Rechenleistung bieten muss. Wenn du dich für einen Mail Hosting Anbieter entscheidest, wirst du weder mit der benötigten Rechenleistung noch Speicherplatz Probleme bekommen. Denn in der Regel gibt es hier keine Limitierung und eigene Rechenleistung für jeden User.

Erreichbarkeit auch während Server Problemen

Bei WPspace sorgen wir für die bestmögliche Erreichbarkeit von nahezu 100% im Jahr – besser geht nicht. Andere Hosting Anbieter werben zwar auch mit der Erreichbarkeit ihrer Server, können dir aber dennoch nicht versprechen immer erreichbar zu sein. Denn aufgrund von unvorhersehbaren Gründen kann es jeder Zeit zu einem Serverausfall kommen.

Und wenn‘s dann bei einem Shared Hosting Anbieter knallt, dann richtig. Die Folgen eines Serverausfalls wirst du hier deutlichen spüren. Denn für dich bedeutet das Unerreichbarkeit. Deine Kunden können dir weder Mails schreiben noch deine Webseite besuchen, um zu prüfen, warum ihre Mails nicht zugestellt werden können. Diese Unsicherheit führt bei einigen Bestandskunden zu einem unguten Bauchgefühl, was zu einem Wechsel zur Konkurrenz führen kann.

Laufen deine Mails und Webseite jedoch jeweils über einen eigenen Server, bist du immer mindestens über einen Weg zu erreichen. Und ganz ehrlich, wie viele Nameserver hat zum Beispiel Microsoft? Ich bin der Meinung, hier benötigt man einen Fast-Weltuntergang, um die Nicht-Erreichbarkeit deiner bei Microsoft gehosteten Mails zu erreichen. Das ist einer der Gründe, weshalb wir stolz darauf sind zertifizierter Microsoft Partner zu sein.

Fazit:

Wenn du mit deinem Mail-Postfach mehr machen willst als Newsletter zu empfangen und deine Webseite gleichzeitig erreichbar, sicher und schnell sein soll, solltest du dich für den richtigen Mail Hosting Partner entscheiden. So musst du dich nicht mehr über Mails ärgern, die zu spät oder auch gar nicht ankommen. Auch wir von WPspace konzentrieren uns deshalb bewusst auf unser Kerngeschäft WordPress Hosting und vertrauen bezüglich Mails den echten Profis.

Sorgt dein „Rund-um-Sorglos-Paket“ eines Shared Hosting Anbieters bei dir für Stress, Ärger und Sorgen? Dann ruf uns gerne an, schreibe eine Mail oder buche ein Beratungsgespräch deinem persönlichen Ansprechpartner! Wir finden für dich die optimale Lösung 😊