Inhaltsverzeichnis

WordPress Funktionen

WordPress: 2 wichtige Funktionen

Startseite und Beiträge in WordPress erstellen. Eine kurze Anleitung um dich ganz nach vorne zu bringen.

Das Erstellen einer Website kostet oftmals viel (mentale) Kraft und Nerven. Doch so kompliziert muss das gar nicht sein. Durch die vielen alternativen zum reinen Programmieren, musst du fürs Erstellen deiner Website heute meist gar keine IT-Kenntnisse vorweisen können. Ein Beispiel für diese Alternativen ist WordPress.

WordPress ist ein CMS, ein Content-Management-System, das als sogenannte Open-Source-Software stetig weiterentwickelt wird und dir komplizierte Programmierkenntnisse durch Plugins und Themes abnimmt. Mithilfe von WordPress kannst du dich vollends auf den Inhalt und das Design deiner Website konzentrieren, bist aber immer noch frei genug, ob technische Dinge umzustellen oder selbst zu generieren. Ich zeige dir im folgenden die wichtigsten Tipps und Tricks rund um Startseite und Co., damit du dieses Hintergrundwissen direkt auf deine Website anwenden kannst.

WordPress Startseite einstellen

Beim Erstellen deiner Website musst du zuallererst deine Startseite generieren und festlegen. Dafür Meldest du dich über deinen Server bei WordPress an und landest erst einmal auf dem WordPress Dashboard.

WordPress Startseite Seiten

Auf der linken Seite findest du nun eine Art Menü, dass sich nach unten ausstreckt. Suche den Begriff Seiten (3 unter Dashboard) und öffne diesen Tab.

Klicke dann oben auf den Button „Erstellen“, direkt neben „Seiten“.

WordPress Startseite Seite erstellen

Nun öffnet sich ein Dokument. Hier gibst du ganz oben bei „Titel hier eingeben“, dein Curser sollte bereits auf der Position eingestellt sein, den Begriff „Startseite“ ein. Diesen Titel kannst du später beliebig oft ändern und dient zu Beginn nur der Übersicht. Wenn du den Titel eingegeben hast, dann klicke oben rechts auf „Veröffentlichen“, damit deine Seite auch in den Einstellungen zu finden ist. Um die Seite möglichst einfach wiederzufinden, empfehle ich dir, die Startseite vorerst auch Startseite zu nennen. Diesen Namen kannst du später jederzeit ändern und du kannst ihn beim Bearbeiten der Website auch ganz ausblenden. Wie das geht, erfährst du hier.

Danach kannst du die Seite verlassen, indem du links oben in der Ecke auf das WordPress Symbol klickst. Nun solltest du wieder auf der Seitenübersicht deines Dashboards sein.

Um nun deine Startseite auch als diese festzusetzen, hältst du deine Maus, ohne zu klicken, auf Einstellungen. Diesen Vorgang nennt man oftmals auch hovern. Wenn du die Maus also über Einstellungen hovern lässt, öffnet sich rechts daneben ein weiterer Rider. Dort klickst du auf Lesen, den dritten Begriff von oben.

Hier musst bei dem Punkt „Deine Homepage zeigt:“ den Punkt bei „Eine statische Seite (unten auswählen)“ setzen. Danach wählst du bei „Homepage“ die „Startseite“ aus, die du kurz zuvor generiert hast. Hier siehst du auch, warum es einfacher ist sie zu finden, wenn du die Seite für den Anfang Startseite nennst. Die restlichen Dinge musst du erst einmal nicht ändern.

WordPress Startseite Einstellungen Lesen

Ganz wichtig zum Schluss: Immer speichern!

WordPress Beitrag erstellen

Beiträge sind lange Texte, die du auf deiner Website anzeigen kannst. Im Normalfall kennst du sie als die klassischen Blogbeiträge, die viele Unternehmen nutzen, um nicht nur SEO-technisch Reichweite zu generieren, sondern auch um den Nutzern der Website diese als eine Art Service anzubieten. In der Regel klären sie themenspezifische Fragen und informieren den Kunden über das Unternehmen.

Um einen Beitrag zu erstellen, musst du vom Dashboard aus über das Menü auf der linken Seite auf Beiträge gehen.

Wenn du schon Beiträge erstellt hast, dann kannst du das Untergeordnete Menü nutzen, um auf die gewünschten Seiten zu kommen.

Neben dem Titel der WordPress Unterseite findest du hier den Button „Erstellen“. Klicke ihn an und öffne so das Beitragsdokument.

Nun öffnet sich folgendes Dokument:

Hier trägst du zuallererst den Titel deines Beitrages ein. Danach kannst du darunter direkt anfangen deinen Beitrag zu verfassen.

Wenn du auf der Schreibfläche bei einem Absatz auf das Plus Icon im schwarzen Kasten klickst, dann öffnet sich ein kleines Widget-Menü. Diese kannst du nutzen, um deinen Beitrag visueller und strukturierter zu gestalten.

Wie du in diesem Beitrag erkennen kannst, nutze ich bei Grafiken, die ich beschreibe oftmals das Spalten-Widget. Du findest es, wenn du auf „Alle durchsuchen“ klickst.

Wenn du fertig bist oder eine Pause einlegen möchtest, dann speichere deinen Fortschritt. Hier hast du entweder die Möglichkeit deinen Beitrag zu veröffentlichen, oder du speicherst das Dokument unter „Entwurf speichern“. Auch kannst du dir deinen Beitrag schon als Vorschau anzeigen lassen.

In den Einstellungen auf der rechten Seite deines Bildschirms, unter dem Button „Veröffentlichen“, musst du vorerst nichts ändern. Hier kannst du später alle möglichen Einschränkungen und technischen Änderungen machen.

Du kannst zum Beispiel die URL ändern, Kategorien für die Beiträge festlegen oder auch ein Beitragsbild einfügen.

Auch wenn du hier Änderungen vornimmst, denk daran die Aktualisierungen immer zu speichern.

Über den/die Autor/in:

Artikel teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Reddit
XING

Über den/die Gastautor/in

Pia von Normann

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

BLACK WEEK 🎉 SALE 🎉

Sichere dir jetzt exklusive 10 % Rabatt lebenslang auf dein Hostingpaket oder
Tarif-Upgrade!

Dein Code für Upgrades: BLACK10

Die Aktion läuft nur noch bis zum bis zum 28.11.22, 21.59 Uhr 🥳