Website Pflege Bloggrafik

WordPress Website Pflege jetzt selbst machen: So geht’s! [+ Checkliste]

Inhaltsverzeichnis

Die regelmĂ€ĂŸige Website Pflege ist unverzichtbar. Nur mit Hilfe einer regelmĂ€ĂŸigen Website Pflege kann das Risiko von Hacker Angriffen reduziert, die DSGVO eingehalten und gleichzeitig FunktionalitĂ€t und Design sichergestellt werden.

Aber was genau gehört genau zur Website Pflege? Wie gehe ich dabei vor und was muss ich beachten? Auch wenn du kein Techie bist, zeigen wir dir in dem nachfolgenden Ratgeber, wie du die Pflege und Wartung deiner WordPress Website selbst durchfĂŒhren kannst. Als Bonusmaterial findest du am Ende des Artikels eine Website Pflege Checkliste, die alle regelmĂ€ĂŸigen Aufgaben (tĂ€gliche, wöchentliche, monatliche und jĂ€hrliche) fĂŒr dich aufgelistet hat.

Website Pflege: Was gehört dazu?

Die Website Pflege ist sehr stark abhĂ€ngig vom Umfang der zu pflegenden Website. In einem Satz lĂ€sst sich Website Pflege folgendermaßen beschreiben: „Das Erstellen, Einpflegen und Aktualisieren von Content sowie die technische Wartung der Website.“

Damit du deine Website Pflege selbst durchfĂŒhren kannst, zeigen wir dir nachfolgend ganz konkret auf, welche To Dos in welchen Zyklen anfallen.

Einige der Aufgaben mĂŒssen weiterhin von Hand erledigt werden, bei anderen kannst du verschiedene Tools fĂŒr die Automatisierung nutzen. Wir geben dir viele Tool- als auch Plugin-Empfehlungen an die Hand, damit du den Aufwand deiner Website Pflege so gering wie möglich halten kannst.

Hinweis fĂŒr alle Updates und grĂ¶ĂŸeren Änderungen: Wenn du sicher gehen möchtest, empfehlen wir dir Updates oder grĂ¶ĂŸere Änderungen auf einer Staging zu testen und zusĂ€tzlich ein Backup deiner Live Seite vor der Anwendung der Änderungen zu erstellen.
Tipp: Eine Staging ist ab dem Hosting Tarif „Pro“ in allen WordPress Hosting Tarifen von WPspace inklusive.

Backups

Website Backups sind von höchster Wichtigkeit, denn damit kannst du einen Datenverlust vermeiden. Wie hĂ€ufig Backups deiner Website notwendig sind, hĂ€ngt von der Art der Website sowie der Aktualisierungsrate ab. Hast du eine Website, auf der nur einmal im Monat ein neuer Blog-Beitrag veröffentlich wird, reicht möglicherweise ein Backup alle 14 Tage aus. Hingegen kann ein WooCommerce Shop möglicherweise sogar stĂŒndliche Backups erfordern, um wichtige Kunden- und Bestelldaten zu sichern.

Mit Hilfe von Backups stellst du sicher, dass du deine Website auch nach einem Virenbefall, Hackerangriff oder einem gescheiterten Update wieder auf den Ausgangszustand zurĂŒcksetzen kannst. Das erspart dir viele Nerven, da die Ursachensuche sich anfĂŒhlen kann wie die Suche nach einer Nadel im Heuhaufen. Gleichzeitig vermeidest du eine Downtime, die zu unzufriedenen Kunden und Umsatzeinbußen fĂŒhren kann.

Backups lassen sich automatisiert mittels Backup Plugin oder ĂŒber deine Hosting OberflĂ€che erstellen und verwalten. Wir empfehlen dir mit mindestens zwei verschiedenen Backup Methoden regelmĂ€ĂŸig Backups zu erstellen. ZusĂ€tzlich solltest du im 2 bis 6 Monatsturnus vollstĂ€ndige Backups (keine inkrementellen) noch lokal oder in einer Cloud speichern und dich nicht nur auf einen Speicherort verlassen. So hast du ein „Notfall-Backup“, falls es zu einem vollstĂ€ndigen Verlust deines erstellten Backups kommt.

Backups als Teil von Website Pflege

Wenn du dich bei der Hosterwahl fĂŒr WPspace als WordPress Hosting Anbieter entschieden hast, werden fĂŒr dich tĂ€glich Backups erstellt und diese fĂŒr 14 Tage aufbewahrt. So liegt dir immer ein Backup deiner Website vor, welches nicht Ă€lter als ein Tag ist. ZusĂ€tzlich kannst du dir noch weitere Backups ĂŒber die Hosting OberflĂ€che konfigurieren und erstellen. Damit nimmt WPspace als Host dir bereits etwas Aufwand ab.

Relevanz: Sehr wichtig
HĂ€ufigkeit: TĂ€glich (automatisiert)
Aufwand: Niedrig

Content Management (Einpflegen und Aktualisieren von Inhalten)

Der Content ist das Herz deiner Website. Deswegen solltest du diesen immer auf dem aktuellsten Stand halten! Haben sich deine Kontaktinformationen geĂ€ndert? Gibt es ein neues Produkt in deinem Sortiment? Kleine Änderungen, wie eine neue Telefonnummer, lassen sich innerhalb weniger Minuten auf Websites anpassen. Wenn du neuen Content, wie Blogartikel, Landingpages oder Unterseiten, veröffentlichen möchtest, solltest du mehr Zeit einplanen.

Behalte deine Website immer auf dem aktuellen Stand, also aktualisiere, ergÀnze und entferne auch Inhalte, damit deine Website immer up to date bleibt.

Relevanz: Wichtig
HĂ€ufigkeit: TĂ€glich bis Monatlich
Aufwand: Niedrig bis Sehr hoch

Plugin Updates

WordPress Dashboard Plugins

Plugins sind Werkzeuge fĂŒr deine WordPress Website. Zum Beispiel kannst du mit Plugins optische Highlights wie Slider und Gallerien erstellen und mit Hilfe von SEO Plugins deine Google Platzierungen prĂŒfen.

HĂ€ltst du deine Plugins nicht aktuell, können diese SicherheitslĂŒcken darstellen. Deswegen ist es ratsam Updates nicht zu vernachlĂ€ssigen und regelmĂ€ĂŸig durchzufĂŒhren. In der Regel ist die Aktualisierung von Plugins einfach und mit einem Klick auf „Update“ erledigt. Und ob Updates offen sind, erkennst du unter anderem an der roten Zahl in deinem WordPress MenĂŒ. Beachte folgende Punkte vor und wĂ€hrend du die Plugin Updates durchfĂŒhrst:

  • Erstelle vorher ein vollstĂ€ndiges Backup deiner Website
  • Aktualisiere ein Plugin nach dem andern
  • Starte mit den sicherheitsbezogenen Updates von Nebenversionen
  • Sei dir bewusst, welche Plugins grĂ¶ĂŸere Auswirkungen auf deiner Website haben können. PrĂŒfe nach deren Update die Optik und Funktion deiner Website.
  • Sollte es zu einem Problem kommen: Keine Panik, du hast ein Backup. Du kannst auch versuchen die Ă€ltere Version des Plugins wiederherzustellen, wenn nicht spiele dein Backup ein. Im zweiten Durchgang lĂ€sst du dieses Update offen und versuchst es wieder beim nĂ€chsten Update.
  • Nachdem du alle Updates durchgefĂŒhrt hast, prĂŒfe im privaten Fenster / Inkognito Tab den Look und FunktionalitĂ€t deiner Website.
Plugins HostingoberflÀche

Spare dir etwas Zeit und Aufwand, in dem du in deiner Hosting OberflĂ€che deiner Website automatische Updates fĂŒr die sicherheitsbezogenen Updates von Nebenversionen aktivierst. Dies bieten einige Hoster, wie WPspace, standardmĂ€ĂŸig ohne Zusatzkosten an.
Tipp: Hauptupdates solltest du nicht blind automatisch durchfĂŒhren lassen, denn diese fĂŒhren oftmals zu Problemen auf Websites.

Relevanz: Sehr wichtig
HÀufigkeit: Wöchentlich bis Monatlich
Aufwand: Mittel

Theme Updates

WordPress Website Themes

Neben deinen Plugins, solltest du auch dein Theme aktuell halten, um deine Website vor potenziellen Angriffen zu schĂŒtzen. Erstelle auch hier vor dem Update ein Backup deiner Website, fĂŒhre das Update durch und fĂŒhre im Nachgang eine visuelle PrĂŒfung deiner Website durch.

Solltest du veraltete und ungenutzte Themes installiert haben, lösche diese um dich von Ballast zu entfernen und Sicherheitsrisiken zu schließen.

Auch fĂŒr Themes kannst du automatische Updates in deiner Hosting OberflĂ€che aktivieren. Auch hier gilt: Aktiviere nur die sicherheitsbezogenen Nebenupdates. Die Hauptupdates kannst du entweder in deinem WordPress Dashboard oder in deiner Hosting OberflĂ€che ausfĂŒhren.

Relevanz: Sehr wichtig
HÀufigkeit: Wöchentlich bis Monatlich
Aufwand: Mittel

WordPress Core Update

Von einer sehr wichtigen Sache solltest du regelmĂ€ĂŸig Updates durchfĂŒhren: Dem WordPress Core, sprich WordPress selbst. Mit den neuen Updates bietet dir WordPress oftmals neue Funktionen, eine bessere Usability des Dashboards und schließt vorhandene SicherheitslĂŒcken.

Wie bei allen Updates, solltest du hier unbedingt ein Backup vor dem Core Update erstellen und die Website im Anschluss ausgiebig testen und prĂŒfen.

Tipp: Oftmals sind Plugins direkt nach Veröffentlichung der neuen WordPress Version noch nicht damit kompatibel, was zu Fehlern auf deiner Website fĂŒhren kann. Hier lohnt es sich in Foren oder Gruppen nach Erfahrungen von anderen Usern zu schauen. Alternativ kannst du das Update auch auf einer Staging testen.

Ähnlich Plugins und Themes, kannst du automatische Updates konfigurieren sowie Updates in der Hosting OberflĂ€che oder deinem WordPress Dashboard durchfĂŒhren. Im WordPress Dashboard findest du den Punkt unter Dashboard > Aktualisierungen:

WordPress Core Update

Relevanz: Sehr wichtig
HÀufigkeit: Wöchentlich bis Monatlich
Aufwand: Mittel

24/7 Monitoring

UptimeRobot

Deine Website oder Shop ist die Basis deines Business? Dann kann eine Unerreichbarkeit deiner Website teuer fĂŒr dich werden. Damit du bei AusfĂ€llen schnell reagieren kannst, gibt es 24/7 Monitorings, die fĂŒr dich die Erreichbarkeit deiner Website durchgehend prĂŒfen. Sollte es zu einem Ausfall (Downtime) kommen, wirst du – abhĂ€ngig vom Anbieter – ĂŒber deine bevorzugte Kontaktform informiert.

Eines der bekanntesten und gleichzeitig kostenfreien Monitoring Tools ist „Uptime Robot“. Registriere dich dort und gib deine Website zur regelmĂ€ĂŸigen ÜberprĂŒfung an. Das Tool prĂŒft fĂŒr dich im 5-Minuten-Takt, ob deine Website erreichbar ist und informiert dich per Mail, falls sie nicht erreichbar ist. So kannst du schnellstmöglich eingreifen.

Relevanz: Wichtig
HĂ€ufigkeit: TĂ€glich
Aufwand: Niedrig

Sicherheitsscans

Sicherheitsscans ĂŒberprĂŒfen deine Website auf Malware (Viren) und ob die IP Adresse deiner Website auf einer Blacklist hinterlegt ist. Einen solche ÜberprĂŒfung kannst du zum Beispiel bei Sucuri kostenlos durchfĂŒhren. Gib dafĂŒr einfach im Feld deine URL ein – im Idealfall sieht dein Ergebnis in etwa so aus:

Sicherheitsscan Ergebnis

Viele Sicherheitsmaßnahmen fĂŒhren wir als WordPress Host bereits fĂŒr unsere Kunden durch, denn uns ist die Sicherheit unserer Kundenwebsites genauso wichtig wie die unserer Website. Unter anderem haben wir eine Web Application Firewall, die Angreifer bereits serverseitig abwehrt bevor sie Websites angreifen können. ZusĂ€tzlich prĂŒfen wir proaktiv alle unsere Kundenwebsites regelmĂ€ĂŸig auf vorhandene Malware und unterstĂŒtzen auch bei der Beseitigung dessen.

Leider gibt es Sicherheitsrisiken, auf die wir als WordPress Host keinen Einfluss haben. Deswegen habe ich noch folgende Sicherheitstipps fĂŒr deine WordPress Website:

  • Entscheide dich fĂŒr einen guten und sicheren Hoster, der hohen Wert auf die Sicherheit seiner Kundenwebsites legt.
  • FĂŒhre regelmĂ€ĂŸig Updates durch (wie in 1.3 bis 1.5 beschrieben) und entferne im Zuge dessen ungenutzte Plugins und Themes.
  • Nutze ein zusĂ€tzliches Sicherheitsplugin, hier empfehle ich dir das Plugin Ninja Firewall.
  • Verwende sichere Passwörter.

Relevanz: Sehr wichtig
HĂ€ufigkeit: TĂ€glich
Aufwand: Niedrig

Analysen und Auswertungen

Etwas das nicht zur technischen Website Pflege gehört, ist das Analysieren und Auswerten deiner Website. Analysetools, wie Matomo oder Google Analytics sowie der Google Search Console, tracken und analysieren das Besucherverhalten auf deiner Website.

Website Pflege und Analyse

Behalte deine Besucherzahlen als auch wie deine Besucher auf deine Website gelangt sind stets im Blick, denn diese Zahlen bieten dir die perfekte Basis fĂŒr weitere Suchmaschinenoptimierungsmaßnahmen (SEO). Die Suchmaschinenoptimierung sollte fester Bestandteil deines Online Marketing Mix sein, denn so gewinnst du organisch Besucher:innen, die ernsthaft interessiert an deinem Wissen, Produkten oder Dienstleistungen sind.

Tipp: Wir haben fĂŒr dich 21 exklusive Tipps fĂŒr deine Suchmaschinenoptimierung zusammengestellt, mit denen du auf Google noch besser gefunden wirst!

Relevanz: AbhÀngig von deiner Website, Unwichtig bis sehr wichtig
HĂ€ufigkeit: TĂ€glich bis Monatlich
Aufwand: Gering bis Hoch

Ladezeiten (Pagespeed) prĂŒfen

Website Pflege Pagespeed

Die Ladezeiten deiner Website sind nicht nur ein entscheidender Erfolgsfaktor fĂŒr deine Auffindbarkeit auf Google, sondern auch fĂŒr das Gewinnen von Kund:innen. Sollten die Inhalte deiner Website erst nach mehreren Sekunden fĂŒr Besucher:innen zu sehen sein, werden die meisten bereits zu deinen Mitbewerbern gewechselt haben. Im Internet sind Menschen ungeduldig und möchten Inhalte schnell – am besten sofort – sehen.

PrĂŒfe die Ladezeit deiner Website regelmĂ€ĂŸig, vor allem wenn du an deiner Website Änderungen vornimmst. Denn neue Bilder, Plugins oder Inhalte können die Ladezeit deiner Website deutlich beeinflussen.

Um die echte Ladezeit deiner Website zu testen und einen ausfĂŒhrlichen Test zu erhalten, kannst du zum Beispiel unseren kostenfreien WordPress Speedtest nutzen. Als Richtwert sage ich immer, dass die Fully Loaded Time nicht ĂŒber 2 Sekunden liegen sollte und die Time To Interactive am besten unter einer halben Sekunde. Alternative Tools, die du zum Auswerten deiner Ladezeit nutzen kannst, sind GT Metrix, Pagespeed Insights oder der Bulk Pagespeed Test von experte.de, mit dem du mehrere Unterseiten gleichzeitig testen kannst.

Sollte deine Ladezeit nicht im grĂŒnen Bereich sein, kannst du unsere Tipps fĂŒr deine Pagespeed Optimierungsmaßnahmen anwenden. Oder nutze alternativ unseren kostenfreien Umzugsservice, bei dem wir gerne eine kostenfreie Ladezeiten Optimierung fĂŒr deine Website mit Vorher-Nachher-Bericht durchfĂŒhren.

Relevanz: Wichtig
HÀufigkeit: Monatlich (AbhÀngig von deinem Aktualisierungsintervall)
Aufwand: Gering bis Mittel

Defekte (Broken) Links prĂŒfen

Defekte Links prĂŒfen

Änderst du auf deiner Website bestehende URLs von Seiten oder BeitrĂ€gen ab, ohne die internen Verlinkungen gegen zu prĂŒfen, kannst du damit sowohl Besucher:innen als auch Google-Crawler verĂ€rgern.

Nutze ein Tool wie den „Dead Link Checker“ um alle externen und internen Links deiner Website zu analysieren. Sollte es zu Fehlern kommen, behebe diese anhand der Ergebnisse.

Relevanz: Wichtig
HĂ€ufigkeit: Monatlich
Aufwand: Gering

PHP Version

WordPress verwendet PHP, womit deine Website nicht mehr eine statische Seite ist, sondern dynamisch Inhalte ausspielt. Auch PHP bringt SicherheitslĂŒcken mit sich, die in der aktuellsten PHP Version von den Entwicklern geschlossen werden. Sollte deine Website auf einer veralteten PHP Version laufen, hast du dadurch potenzielle SicherheitslĂŒcken, die nicht mehr durch die Entwickler geschlossen werden.

In der Regel kannst du die PHP Version deiner Website in deiner Hosting OberflĂ€che aktualisieren. Bei WPspace geht das ganz einfach ĂŒber ein Dropdown-MenĂŒ.

PHP Einstellungen aktualisieren

Wenn du deine aktuelle PHP Version auf eine neuere Version anpasst, dann ĂŒberprĂŒfe danach unbedingt deine Website. Oftmals sind Plugins oder Themes noch nicht mit der neusten PHP Version kompatibel, was in vielen FĂ€llen zu einem Kritischen Fehler auf Websites fĂŒhrt.

Relevanz: Wichtig
HÀufigkeit: HalbjÀhrig
Aufwand: Gering

Wartung der Datenbank

Wenn deine Website weiter wĂ€chst, steigt auch automatisch das Volumen deiner Datenbank. Durch den Wachstum sind auch immer mehr ĂŒberflĂŒssige und veraltete Daten in der Datenbank vorhanden. Du kannst deine Datenbank sĂ€ubern – aber sei dabei vorsichtig, da das Reinigen viele Risiken mit sich.

Website Pflege Plugins

Es gibt bereits viele Plugins, die du dafĂŒr verwenden kannst. Eine Übersicht findest du in deinem WordPress Dashboard unter Plugins, wenn du nach „Database“ suchst.

Relevanz: Mittel
HÀufigkeit: HalbjÀhrig
Aufwand: Mittel

Optional: SSL-Zertifikat

Ohne SSL Zertifikat erhalten deine Website Besucher:innen die Meldung „Dies ist keine sichere Verbindung“. Damit es garnicht so weit kommt, solltest du von Anfang an ein SSL Zertifikat ausstellen.

Ich habe die Position bewusst als optional markiert, da wir als Hoster das SSL Zertifikat serverseitig automatisch fĂŒr unsere Kund:innen verlĂ€ngern. Hier besteht fĂŒr WPspace Kund:innen also kein Handlungsbedarf.

Relevanz: Unwichtig bis sehr wichtig
HĂ€ufigkeit: Garnicht bis JĂ€hrlich
Aufwand: Gering

Checkliste zur selbststĂ€ndigen Website Pflege 📝

Website Pflege Checkliste WPspace

Der Umfang und die RegelmĂ€ĂŸigkeit einer Website Pflege ist stark abhĂ€ngig von der individuellen Konfiguration und GrĂ¶ĂŸer einer Website. Manche Punkte fallen allerdings regelmĂ€ĂŸig – oder auch eher unregelmĂ€ĂŸig – fĂŒr jede Website an.

Damit du einen Überblick behĂ€ltst, haben wir fĂŒr dich eine Checkliste zur Website Pflege als PDF zusammengestellt. Du hast zwei verschiedenen Varianten der Checkliste zur VerfĂŒgung – wĂ€hle also die aus, die besser zu deinem Workflow passt.

Jetzt die Website Pflege Checkliste herunterladen! 📝

Website selbst pflegen oder pflegen lassen?

Mit unserer Checkliste hast du eine super Basis um deine Website Pflege selbst durchzufĂŒhren. Wir empfehlen dir immer deine Website aktuell zu halten und keine Probleme in die Zukunft zu schieben, da sich das Problem dadurch nur verschiebt und vermutlich noch grĂ¶ĂŸer wird.

Wenn du nicht viel Zeit hast, selbst kein WordPress Nerd bist oder die Risiken von Updates, Aktualisierungen und Anpassungen vermeiden möchtest, hast du auch die Möglichkeit die Website Pflege durch Dienstleister durchfĂŒhren zu lassen.

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst die ganzheitliche Website Pflege, also sowohl die technische als auch die inhaltliche Pflege an externe HĂ€nde geben, aber auch nur die technische Pflege. Hier kann es zu großen preislichen und qualitativen Unterschieden kommen.

FĂŒr WPspace Kund:innen haben wir unsere exklusive WordPress Wartung. Bereits ab nur 15 Euro monatlich halten echte WordPress Experten deine Website auf dem neusten technischen Stand. Durch die regelmĂ€ĂŸigen Updates, Sicherheitscheckups und Monitoring, schĂŒtzen wir deine Website nachhaltig vor potentiellen Angriffen, beheben Bugs und aktivieren neue Funktionen in deinem WordPress Dashboard.

WordPress Wartung WPspace

FAQs

Wie oft sollte man seine Website aktualisieren?

Kurz gesagt, solltest du deine Website immer auf dem aktuellen Stand halten.

Wenn es um die inhaltliche Website Pflege deiner Website geht, ist das stark abhĂ€ngig von den Inhalten deiner Website. Hast du zum Beispiel einen One Pager fĂŒr deinen Friseursalon und deine Kontaktdaten bleiben gleich, muss deine Website nicht regelmĂ€ĂŸig aktualisiert werden. Hast du ein Restaurant mit wöchentlich wechselnder Speisekarte haben, solltest du diese auch wöchentlich austauschen.

Wenn es um die technische Website Pflege gehst, hast du mit unserer Checkliste einen super Leitfaden, der dir auch grobe zeitliche Richtlinien an die Hand gibt. Die Wartung deiner Website kannst du auch an professionelle HĂ€nde abgeben, die fĂŒr dich regelmĂ€ĂŸig Updates und Sicherheitschecks durchfĂŒhren.

Wie aktualisiert man eine WordPress Website?

Eine WordPress Website kann man direkt ĂŒber das WordPress Dashboard oder alternativ die OberflĂ€che des Hosters aktualisieren.
In deinem WordPress Dashboard findest du im linken MenĂŒ direkt die Punkte Plugins und Themes, die dir durch Zahlen neben den Namen auch angeben, ob offene Updates vorhanden sind. Hier kannst du direkt ĂŒber „Aktualisieren“ beim jeweiligen Plugin / Theme die Updates durchfĂŒhren.

Beachte die Tipps, die wir in den jeweiligen Update Beschreibungen mit aufgenommen haben. Erstelle im Idealfall vorab ein Backup und teste die Updates auf einer Staging.

Warum sollte man seine Website aktualisieren?

Die Inhalte deiner Website sollten immer aus folgenden wichtigen GrĂŒnden aktuell sein:
– Falsche Informationen vermeiden, um deine Kund:innen nicht zu verĂ€rgern.
– VollstĂ€ndigkeit, damit deine Kund:innen alle relevanten Informationen ĂŒber dich oder dein Produkt / Dienstleistung finden.
– Google hasst falsche oder veraltete Informationen. Abstrafungen von Google kannst du durch aktuelle Inhalte vermeiden.

Fazit

Die Inhalte deiner Website sind das HerzstĂŒck deiner Website und sollten immer aktuell sein. Hast du veralteten Content oder Informationen, verĂ€rgerst du damit Websitebesucher:innen und die Crawler von Google. Deswegen ist eine regelmĂ€ĂŸige Website Pflege essenziell fĂŒr den Erfolg deiner Website.

Mit Hilfe unserer Website Pflege Checkliste kannst du deine Website selbst sowohl technisch als auch inhaltlich up to date halten. DafĂŒr benötigst du etwas technisches Know How und ausreichend Zeit. Solltest einmal etwas schief gehen bei der Wartung, kannst du ein zuvor erstelltes Backup wieder einspielen – also erst einmal kein Grund zur Sorge.

Möchtest du deinen Zeitaufwand als auch das Risiko verringern, kannst du die Pflege und Wartung deiner Website an professionelle HĂ€nde abgeben. DafĂŒr gibt es verschiedene Anbieter mit verschiedenen enthaltenen Dienstleistungen. Wir ĂŒbernehmen fĂŒr dich die Updates deiner Website bereits ab 15 Euro monatlich. So hast du mehr Zeit fĂŒr dein KerngeschĂ€ft.

Wenn du den Zeitaufwand deiner WordPress Website Pflege noch weiter reduzieren möchtest, kannst du dich fĂŒr einen Managed WordPress Hoster wie WPspace entscheiden, der dir bereits einen Teil der Aufgaben abnimmt. So erstellen wir tĂ€glich Backups, verlĂ€ngern das SSL Zertifikat automatisch und fĂŒhren tĂ€gliche Malware Checks durch.

Isabell Bergmann
Isabell Bergmann
Als Online Marketing Managerin bei WPspace teile ich gerne mein Wissen rund um Online Marketing, Webdesign und Hosting.

Bei Links, die mit einem * markiert sind, handelt es sich um Affiliate Links. Wenn du ein Produkt ĂŒber diesen Link kaufst, bekommt WPspace eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine zusĂ€tzlichen Kosten oder Nachteile!

Das hat keinerlei Einfluss auf unsere Meinung zu einzelnen Produkten und Dienstleistungen – wir empfehlen euch nur, was wir auch selbst lieben 💙

Blitzschnelles Managed WordPress-Hosting von WPspace

Entdecke jetzt wie schnell Deine Website wirklich laden kann, mit blitzschnellem WordPress Hosting von WPspace!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert